Tasectan
Für alle (Durch)Fälle: Schützt, Neutralisiert, Eliminiert

Die Ursachen für Durchfall sind vielfältig und reichen von Infektionskrankheiten über Lebensmittelunverträglichkeiten bis hin zu funktionellen Störungen. Der häufigste Auslöser sind Bakterien und Viren.
Bei allen Durchfallerkrankungen ist eine intakte Darmbarriere entscheidend. Sie ist als mehrschichtiges System organisiert und dient als komplexes Abwehrsystem.1 Bei Durchfall jedoch verliert die Darmbarriere ihre wichtige natürliche Schutzfunktion.2

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Wann wenden Sie Tasectan an und was bewirkt Tasectan?

Tasectan (Inhaltsstoff: Gelatinetannat) zählt zu den Mukoprotektoren (Schleimhautschützern) und ist ein inzwischen etabliertes und beliebtes Durchfallmittel, das in jeder österreichischen Apotheke erhältlich ist.Tasectan schützt die Darmschleimhaut mittels Schutzfilm und stellt ihre normale Funktion wieder her.

Dadurch stoppt und lindert Tasectan Durchfallerkrankungen und die damit einhergehenden Symptome, wie Bauchschmerzen und häufige Stuhlentleerung in der Regel innerhalb von 12 Stunden.

Was ist in Tasectan enthalten?
Tasectan enthält Gelatinetannat, das die Darmschleimhaut schützt und für eine rasche Symptomkontrolle sorgt.
Tasectan ist frei von Laktose, Gluten, Hefe und Soja.

Wie nehmen Sie Tasectan ein?
Tasectan kann aufgrund seines günstigen Sicherheitsprofils sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern aller Altersstufen verwendet werden.

Kinder unter 3 Jahren: 1 Beutel alle 6 Stunden, bis die Symptome abklingen.
Kinder über 3 Jahren: 1 oder 2 Beutel alle 6 Stunden, bis die Symptome abklingen.
Erwachsene: 1 bis 2 Kapseln alle 4 bis 6 Stunden, bis die Symptome abklingen. 

Packungsgrößen
Tasectan Kapseln: Blisterpackung mit 15 Kapseln für Erwachsene
Tasectan Pulver: Packung mit 20 Beuteln für Kinder

Abgabe
Frei verkäuflich in Ihrer Apotheke

 

Tasectan ist ein Medizinprodukt. Es wird nicht absorbiert und hat aufgrund des rein physikalisch-mechanischen Wirkmechanismus keine pharmakologische, metabolische Wirkung. Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen dieses Medizinproduktes informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.  

Quellen:
1) Lopetuso L. et al., The therapeutic management of gut barrier leaking: the emerging role for mucosal barrier protectors. European Review for Medical and Pharmacological Sciences. 2015; 19: 1068-1076
2) Franceschi F. et al., Management of acute dyarrhea: current and future trends. European Review of Medical and Pharmacological Services. 2014; 18: 2065-206

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen